:: Nachrichten ::

VfB Mörnsheim zog bei der Jahresversammlung Bilanz
27.03.2019

VfB Mörnsheim zog bei der Jahresversammlung BilanzDie Jahresversammlung des VfB Mörnsheim begann mit einem Rückblick auf das abgelaufene Jahr durch Vorsitzenden Peter Hanrieder.
Christoph Miedel verließ als Vorstand Sport seinen Posten, den dafür Josef Meier, vorher als Beisitzer tätig, übernahm. Auch Trainer Werner Schaller erklärte seinen Rücktritt und wechselte zur U 19 zum VfB Eichstätt. Ein Glücksfall sei die Verpflichtung von Heiner Friedel aus Solnhofen als Nachfolger gewesen. Mit ihm dürften wieder höhere Ziele angepeilt werden, da er für ein weiteres Jahr zugesagt hat und zudem noch etliche Neuzugänge verbucht werden konnten.

Ein "Kuriosum sondersgleichen" konnte Fußball-Spartenleiter Alex Mittl vermelden. Die Zweite Mannschaft steigt als Tabellenzwölfter in die A-Klasse der Südgruppe auf - mit einem Torverhältnis von 39:81 und 25 Punkten. Alle anderen Mannschaften vor dem VfB hatten kein Interesse am Aufstieg. Somit spielen beide Mannschaften des VfB in der A- und in der B-Klasse. Mit Abdul Kamara stellt der VfB den besten Torschützen der B-Klasse mit 44 Toren. Hanrieder bedankte sich bei den Schiedsrichtern Walter Riedelsheimer, Adalbert Nar und Philipp Schönknecht, bei den Platzwarten Werner Hörmann, Michael Reindl und Joachim Stößl sowie dem gesamten Vorstand und den Spartenleitern für ihr Engagement.

80 Kinder und Jugendliche stehen unter der Obhut von Jugendleiter Thomas Kunz. U 15, U 17 und U 19 setzen sich aus Dollnstein, Wellheim und Mörnsheim zusammen. Durch eine groß angelegte Spendenaktion konnten 95 Trainingsanzüge angeschafft werden. Die zweitgrößte Sparte im Verein ist mit 19 Kindern, 34 Damen und 35 Herren die Tennisabteilung. Angemeldet ist aber nur ein Damen-Viererteam, das die Saison mit einem dritten Platz abschloss. Das Problem Spielermangel und Nachwuchs hofft man mit Christina Hermann und Anna Lena Pfister, die mit viel Herzblut und Geduld arbeiten, wieder in den Griff zu bekommen, so Spartenleiterin Sonya Zehndbauer. Auch die Sparte Tischtennis habe mit Nachwuchssorgen zu kämpfen, hieß es weiter.
Bürgermeister Richard Mittl betonte in seinem Grußwort, dass ihm die Förderung der Jugendarbeit in allen Sparten wichtig sei. Sein Dank galt allen Jugendbetreuerinnen, deren Arbeit die Marktgemeinde mit jährlich 1400 Euro fördert, und dem ganzen Verein für die Unterstützung des historischen Marktes und des Altmühltaler Lamm-Auftriebs.
Mit Ehrungen endete die Generalversammlung. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Otto Hausmann, Joachim und Ludwig Stößl geehrt, für 50 Jahre Manfred Hiermeier und Helmut Kunz. 25 Jahre konnten Michael und Andreas Schneider, Barbara Bachmeier, Willi Radmacher und Xaver Hanrieder verbuchen. Zum Ehrenvorstand wurde Harald Schott ernannt und zu Ehrenmitgliedern Gerhard Schneider, Wolfgang Pfister und Werner Hörmann.
Eichstätter Kurier

 


vorige News
nächste News